Christoph Hartke folgt auf Matthias Specht

Bert Honsel zu Gast bei der CDU-Ortsunion Rahden

Der neu gewählte Vorsitzende Christoph Hartke (2. v. re.), CDU-Bürgermeisterkandidat Bert Honsel (re.), CDU-Stadtverbandsvorsitzende Bianca Winkelmann (4. v. re.) zusammen mit den weiteren gewählten Vorstandsmitgliedern
Der neu gewählte Vorsitzende Christoph Hartke (2. v. re.), CDU-Bürgermeisterkandidat Bert Honsel (re.), CDU-Stadtverbandsvorsitzende Bianca Winkelmann (4. v. re.) zusammen mit den weiteren gewählten Vorstandsmitgliedern
Über 17 Jahren stand Matthias Specht der CDU-Ortsunion Rahden vor. „In diesem Jahr werde ich 60 Jahre alt. Es ist an der Zeit, die Verantwortung in jüngere Hände zu übergeben“, so Specht, der auch langjähriges Mitglied im Rat der Stadt Rahden sowie im Kreistag ist. Zu seinem Nachfolger wählten die Rahdener Christdemokraten Christoph Hartke.

Der 28-jährige ist verheiratet und seit 2010 Kreisvorsitzender der Jungen Union im Mühlenkreis. Er freut sich auf seine neue Aufgabe und versprach, neue Impulse zu setzen. Sein Stellvertreter ist Frank Holtmann, im Amt des Schriftführers wurde Guido Peitsmeier bestätigt. Der Vorstand wird unterstützt durch die beiden Beisitzer Petra Pöttke und Ulrich Hartmann.

Zu den ersten Gratulanten des neu gewählten Vorstandes gehörten Bürgermeister Bernd Hachmann sowie der Rahdener CDU-Bürgermeisterkandidat Bert Honsel. Er stellte sich und sein Wahlprogramm nochmals den Mitgliedern der Ortsunion vor.  In der anschließenden Diskussion ging es um aktuelle lokale Themen, die vor allen die Kernstadt und Stelle betrafen.

So berichtete Bernd Hachmann beispielsweise, dass die Arbeiten am neuen Versorgungszentrum an der Weher Straße voranschreiten. Der Lebensmittelmarkt wolle bis Ende des Jahres eröffnen und die Umbaumaßnahmen am Haus der ehemaligen Gärtnerei Pansing werden kurzfristig beginnen. Dass auch  das Gebäude der alten Amtssparkasse am Glindower Platz einen neuen Besitzer hat, begrüßten alle Anwesenden. Der Käufer wolle seine Umbaupläne demnächst konkretisieren, so Hachmann.

„Das ist ein wichtiger Schritt für die Innenstadt“ betonte Bert Honsel. Der Bürgermeisterkandidat der Rahdener Christdemokraten wies auch darauf hin, wie wichtig die Umgestaltung des Kirchplatzes und der näheren Umgebung ist. Bernd Hachmann konnte in dem Zusammenhang berichten, dass die Verwaltung bei den Planungen zu diesem Thema auf einem guten Weg ist und Fördermöglichkeiten, beispielsweise aus dem Programm für Städtebauliche Maßnahmen, voll ausgeschöpft werden sollen.

Zum Abschluss der Versammlung stimmte der neu gewählte Vorsitzende Christoph Hartke die Mitglieder und Gäste auf den bevorstehenden Wahlkampf ein. So wird die CDU am Ostersamstag traditionell in der Rahdener Innenstadt präsent sein und sich zusammen mit Bürgermeisterkandidat Bert Honsel den Fragen der Rahdener Bürgerinnen und Bürger stellen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben